Putins Krieg in der Ukraine: Die wahre Geschichte

des Ausbruchs

Einleitung: Ihr Lieblings-Podcast ist nicht nur eine Ressource für Ihre Community. Sie kann auch ein wirksames Instrument sein, um die öffentliche Meinung zu formen. Die Ereignisse des vergangenen Jahres haben uns das gezeigt, und es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass wir niemals vergessen sollten, wo unsere Loyalität liegt. Aus diesem Grund müssen wir vorsichtig sein, wie wir Podcasts als Propagandainstrumente einsetzen und warum die US-Regierung so darauf bedacht ist, sie als Waffe einzusetzen. In diesem Artikel werden wir die wahre Geschichte untersuchen, wie Putins Russland Podcasts benutzte, um die Ukraine vor und während der Revolution zu manipulieren.

Was ist der Ukraine-Konflikt.

Der aktuelle Konflikt in der Ukraine ist das Ergebnis eines jahrelangen Kampfes zwischen verschiedenen Gruppen von Separatisten und der ukrainischen Regierung. Die Separatistenbewegung begann 2014, als prorussische Separatisten Teile der Ostukraine eroberten und die ukrainische Regierung dazu veranlassten, mit militärischer Gewalt zu reagieren. Im Laufe der Zeit ist der Konflikt komplexer und gewalttätiger geworden, wobei sich beide Seiten gegenseitig beschuldigen, Zivilisten gefoltert, Kindersoldaten und Artilleriegeschosse eingesetzt zu haben.

Die Situation in der Ukraine ist aufgrund der vielen sich überschneidenden Milizen und terroristischen Gruppen, die in den Konflikt verwickelt sind, äußerst kompliziert. Infolgedessen ist es schwierig, verlässliche Vorhersagen darüber zu treffen, was als nächstes passieren wird. Angesichts der Tatsache, dass beide Seiten schwer bewaffnet sind und über große Mengen an Munition verfügen, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Gewalt und die Opfer anhalten, bis eine oder beide Seiten einem Waffenstillstand zustimmen.

Die Situation in der Ukraine.

Im September 2017 lebten ungefähr 9 Millionen Menschen in Gebieten, die von beiden Seiten des Ukraine-Konflikts kontrolliert wurden (darunter 4 Millionen Menschen, die innerhalb der von Russland erhobenen Gebietsansprüche leben). Diese Zahl schließt niemanden ein, der seit Beginn der Feindseligkeiten in andere Länder geflohen ist; Bis September 2017 waren über 2 Millionen Ukrainer in Nachbarländer wie Ungarn, Rumänien und Polen eingereist. Darüber hinaus sind seit Beginn des Krieges schätzungsweise 100 000 bis 300 000 Menschen an Gewalt oder Krankheiten gestorben.

Der Konflikt in der Ukraine.

Im aktuellen Konflikt kämpfen mehrere Hauptfraktionen:

1) Die Russische Föderation: Russland soll hinter den meisten Gewalttaten im ganzen Land stecken – vor allem durch seine Streitkräfte in der Ostukraine – und war sowohl gegenüber Separatisten als auch gegenüber den Kiewer Behörden durchweg feindselig. Der russische Präsident Wladimir Putin kündigte am 7. November 2015 an, kein neues Territorium östlich von Donezk von der Ukraine annektieren zu lassen, weil dies dort „Leidenschaften entfachen“ und „eine Spaltung unter den Ukrainern“ schaffen würde. Aufgrund dieser Erklärungen und des russischen Militäreinsatzes in der gesamten Ostukraine (auch wenn dieses Gebiet technisch gesehen nicht unter ukrainische Kontrolle fällt) sehen viele Menschen Moskau als direkt verantwortlich für alle Aspekte der aktuellen Krise.

2) Die ukrainischen nationalen Streitkräfte: Die ukrainischen nationalen Streitkräfte bestehen hauptsächlich aus Berufssoldaten, die seit der Unabhängigkeit von der Sowjetunion im Jahr 1991 an der Seite der Kiewer Polizei gekämpft haben. Diese Truppen wurden von einigen Separatisten beschuldigt, inkompetent und unfähig zu sein korrupt; Aufgrund ihrer niedrigen Verlustrate während des Kampfes im Vergleich zu anderen im Krieg aktiven Fraktionen bleiben sie jedoch insgesamt eine der beliebtesten Armeen der Ukraine (etwa 50 % gegenüber allen anderen Kombattanten).


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *